Nicht schon wieder eine schlaflose Nacht…

Jeder von uns kennt sie. Eine Nacht in der man einfach nicht so gut schlafen kann.

So etwas zu haben ist völlig normal.

Aber was ist, wenn diese schlaflosen Nächte einfach nicht aufhören?

Jeden Abend liegst du mehrere Stunden wach , aber der Schlaf will einfach nicht kommen.

Oder vielleicht schläfst du ein, aber in der Nacht wachst du regelmäßig wieder auf.

Wenn so etwas regelmäßig passiert wirkt sich das unweigerlich auf deinen wachen Arbeitsalltag aus.

Du bist unkonzentriert.

Arbeiten die sonst 30 Minuten dauern brauchen auf einmal über 1 Stunde.

Du vergisst wichtige Termine.

Und den Haushalt kannst du irgendwie auch nicht mehr so richtig machen.

Das sind die 1. Warnsignale und mit denen kannst du noch irgendwie umgehen.

Aber die Kleinigkeiten werden immer mehr und haben immer größere Auswirkungen. Bis du eines Morgens im Bett liegst und der Gedanke an Arbeit dich einfach nur noch krank macht.

Nicht nur dein Job, sondern alles fühlt sich wie Arbeit oder eine Verpflichtung an.

Das Essen mit Freunden

Dich bei den Eltern melden

Auf ein Date gehen

Nichts davon fühlt sich mehr wie ein freudiges Ereignis an, sondern nur mehr Arbeit auf deinen Schultern.

Und warum ist das so?

Dafür kann es ein dutzend Gründe geben und meist ist es mehr als einer.

Doch heute wollen wir uns auf das Thema Schlaf konzentrieren.

Um genau zu sein die Unfähigkeit einzuschlafen, mehrmals in der Nacht wach zu werden und einfach einen nicht erholsamen Schlaf zu haben.

Sicher die momentanen Temperaturen sind nicht gerade hilfreich. (Während ich das schreibe hat es draußen 35°C.) Doch von ein paar miesen Nächten ist noch niemand krank geworden.

Wenn sie jedoch so regelmäßig sind, um nicht zu sagen jeden Tag, dass du dich nicht einmal mehr daran erinnern kannst wann du das letzte Mal gut geschlafen hast, dann hast du ein ernsthaftes Problem an der Hand.

Wenn du deinen Körper weiter ignorierst kann es langfristige Konsequenzen nach sich ziehen und das ist nichts was du haben möchtest.

Also warum ist dein Schlaf so schlecht?

Bei vielen von uns hat es mit Stress zu tun.

Meistens durch die Arbeit, da die Ansprüche immer höher werden, aber auch das Privatleben trägt dazu bei. Denn schließlich will jeder vor seinen Freunden und Familie gut dastehen.

Gerade seitdem es die sozialen Medien gibt, wird das unperfekte immer weniger toleriert.

Ich denke das ist jedem von uns bewusst.

Warum kann ich den Stress Schlaf so gut verstehen?

Ich habe viele Jahre in einer namentlichen österreichischen Bank gearbeitet. Dieses Feld ist vieles nur nicht entspannend.

Zum einen war es sehr von Männern dominiert und zum anderen hing sehr viel Verantwortung an mir und meinen anderen Kollegen im Management.

Jeden Tag Vollgas geben und Fehler waren erst recht keine erlaubt.

Bei mir hat sich das irgendwann auch auf den Schlaf ausgewirkt. Ich bin oft um 2 Uhr nachts aufgewacht und kam einfach nicht zum schlafen.

Meine Gedanken haben sich wie in einem Karussell gedreht. Und das rund um die Uhr.

Keine ruhige Minute.

Ich hab auf meinen Körper gehört und einen Schlussstrich gezogen.

Du musst nicht so extrem sein und gleich deinen Job hinschmeißen und eine energetische Ausbildung machen.

Um Himmelswillen nein!

Schließlich macht dir dein Leben ja Spaß. (Zumindest der Großteil hoffentlich.)

Es ist nur der Stress und der schlechte Schlaf der dich fertig macht.

Da muss man nicht gleich alles hinschmeißen.

Aber ändern muss sich etwas.

Lauter gute Ratschläge

Vielleicht hast du schon mal mit jemanden über deine Schlafprobleme geredet, dann hast du wahrscheinlich auch schon ein paar von diesen Ratschlägen gehört:

  • “Geh doch zum Yoga.”
  • “Gönn dir endlich einen Urlaub.”
  • “Warst du mal beim Arzt?”
  • “Nimm Schlaftabletten”

Und so weiter. All diese Ratschläge kommen von Menschen die wir gern haben und sie sind auch wirklich nett gemeint.

Doch all diese Lösungen haben eines gemeinsam: Sie packen das Problem nicht an der Wurzel, sondern mildern die Symptome.

Ein Urlaubsgefühl hält eben nur für ein paar Wochen und nicht für das restliche Leben.

Und auch entspannende Hobbys wie Yoga und Mediation helfen nur im kleinen Maße. Selbst wenn man sie regelmäßig macht. Das ist alles keine Wundermedizin.

Das heißt also man sollte das Problem bei der Wurzel packen.

Das leuchtet ein.

Doch…

Wo ist die Wurzel?

Und wie kommen wir dorthin?

Keine einfache Antwort

Wie überall im Leben gibt es verschiedene Lösungen die ich dir anbieten kann.

Was genau die richtige für dich ist, kann man unmöglich ohne persönlichen Kontakt sagen.

Denn jeder Mensch und jede Situation verdient es gehört und verstanden zu werden.

Ich könnte dir hier jetzt die verschiedenen Methoden erläutern die ich benutzen kann um dir zu helfen, doch ich denke nicht, dass das hilfreich für dich wäre. Stattdessen erkläre ich dir kurz den allgemeinen Ablauf.

Oder besser gesagt wie es ablaufen könnte, wenn du meine Hilfe in Anspruch nehmen willst.

Zuallererst gibt es ein völlig kostenloses Gespräch in dem wir uns beide kennen lernen. Wir stellen fest ob die Zusammenarbeit zwischen uns klappen könnte oder nicht.

Manchmal passt es zwischen zwei Menschen einfach nicht und das ist auch völlig ok. Vielleicht kann ich dir trotzdem mit etwas weiterhelfen. Zumindest würde ich mir das für dich wünschen.

Sagen wir mal es passt zwischen uns Beiden, dann ist der nächste Schritt herauszufinden mit welcher Technik ich dir am besten weiterhelfen kann.

Meist kann ich das während dem kostenlosen Gespräch feststellen, da ich mich sehr gut in die Energie eines Menschen einfühlen kann.

Falls das nicht klappt dann werde ich dir wahrscheinlich ein paar Fragen stellen und so herausfinden welche Technik dir weiterhelfen kann.

Sobald wir festgestellt haben wo deine persönliche Wurzel liegt, können wir uns einen Nachfolgetermin ausmachen.

Wie oft wir uns treffen sollten, kann ich nicht pauschal sagen. Bei manchen reichen einige Wochen mit regelmäßigen Treffen, bei anderen zieht es sich länger.

Das hängt auch damit zusammen wie tief die Wurzel bei dir sitzt.

Und dann geht es auch schon los. Wir können uns entweder persönlich treffen oder über Zoom.

Worauf wartest du?

Wenn du bis hier gelesen hast, habe ich nur noch eine Frage an dich: Worauf wartest du?

Du bist offensichtlich bereit neue Wege zu einem gesunden Leben zu gehen. Schließlich liest sich nicht jeder so einen langen Blogbeitrag über Schlafprobleme durch.

Und ich kann dich verstehen. In meiner schlimmsten Zeit, war ich auch bereit alles zu unternehmen um wieder besser schlafen zu können.

Also lass deine Chance nicht verstreichen. Mach dir heute noch einen Termin für ein kostenloses Gespräch aus.

Vereinbare ein kostenloses Gespräch!

Mein Ziel ist es so vielen Frauen wie möglich ihre Kraft zurückzugeben und ich hoffe dich bald dazuzählen zu dürfen.

Ich freue mich dich schon bald kennen zu lernen.

Wir werden zusammen eine Lösung finden.

In Liebe,
Susanne

P.S.: Falls du wissen willst wann der nächste Blogbeitrag veröffentlicht wird oder du über meine Angebote Bescheid wissen willst kannst du dich hier zu meinem Newsletter anmelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner